Krafttraining
Schreibe einen Kommentar

Abnehmen durch Krafttraining

Wer erfolgreich Gewicht verlieren möchte, ändert in der Regel seine zunächst seine Ernährung und absolviert eine Diät. Mit Ausdauertraining kann man dann die überschüssigen Pfunde bekämpfen. Beliebt sind hierbei Joggen, Radfahren und Schwimmen. Mit einem gezielten Krafttraining kann man die Abnehmerfolge noch weiter steigern. Aus den folgenden Gründen ist Krafttraining bestens zum Abnehmen geeignet:

  • Größere Muskeln haben einen höheren Kalorienverbrauch. Jedes Extra-Pfund an Muskelmasse kann den Energieverbrauch um bis zu 100 Kalorien steigern
  • Durch ein gezieltes Muskeltraining kann die Muskulatur erhalten werden und der Gewichtsverlust konzentriert sich nur auf die Fettpolster
  • Der Stoffwechsel läuft bis zu 48 Stunden nach dem Krafttraining weiter auf Hochtouren
  • Durch kurze Pausen zwischen den Sätzen (ca. 30 bis 60 Sekunden) können die Ausdauer weiter steigern

Die Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining

© Schlierner - Fotolia.com

© Schlierner – Fotolia.com

Wer nur Einseitig trainiert, zum Beispiel nur Ausdauertraining wie Joggen oder Schwimmen, erreicht häufig einen Punkt an dem er kaum noch abnimmt. Durch die Kombination von Ausdauertraining und gezielten Krafttraining wird Fettverbrennung des Körpers richtig effektiv. Die im Krafttraining aufgebauten Muskeln machen sich im Ausdauertraining positiv bemerkbar. Das Zusatzgewicht der Muskelmasse erhöht gleichzeitig den Energieverbrauch.

Welches Krafttraining erzielt den höchsten Kalorienverbrauch?

Beim Krafttraining sollte man sich nicht ausschließlich auf das Bauchmuskeltraining beschränken. Man sollte den ganzen Körper einbeziehen um somit mehr Kalorien verbrauchen zu können. Kniebeugen sind ein gutes zusätzliches Krafttraining. Wenn diese gut beherrscht werden, können die Kniebeuge mit Langhanteln ausgeübt werden. Ab einem gewissen Fitnesslevel sind auch Klimmzüge eine gute Möglichkeit um Muskelmasse aufzubauen.

Benötigt man Ruhetage zwischen den Trainingstagen?

Die Muskeln wachsen nicht im Training, sondern erst in der anschließenden Regenerationsphase. Daher sollten zwischen zwei harten Trainingstagen immer zwei Tage Pause liegen. Der Anreiz des Körpers neue Muskeln aufzubauen sinkt nach dieser Zeit. Wer häufiger trainieren möchte, sollte das Krafttraining des Tages auf einzelne Körperregionen verteilen. Somit kann man öfter trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*