Diät
Schreibe einen Kommentar

Atkins Diät

Die Atkins Diät zeichnet sich durch eine Ernährung mit fettreichen Lebensmitteln aus. Kohlenhydrate werden hierbei extrem limitiert. Ziel der Atkins Diät ist es ohne Hunger abzunehmen.Im Rahmen der Atkins Diät sind Schinken, Speck, Käse, Wurst, Fisch, Meeresfrüchte und Eier erlaubt. Auch der Konsum von Alkohol ist erlaubt. In der ersten Phase darf man jedoch nur geringe Mengen von Gemüse und Salat konsumieren. Auf Brot, Gebäck, Nudeln und Süßes muss jedoch komplett verzichtet werden. In den folgenden drei Phasen dürfen Hülsenfrüchte und kleiehaltiges Brot in kleinen Mengen mit in den Ernährungsplan aufgenommen werden.

Atkins Diät Analyse

© PhotoSG - Fotolia.com

© PhotoSG – Fotolia.com

Der Grundgedanke hinter der Atkins Diät ist, dass Kohlenhydrate am unseren Fettpölsterchen schuld sind. Durch die Kohlenhydrate wird Insulin, dass als Dickmacherhormon bezeichnet wird, freigesetzt. Ein Mangel an Kohlenhydraten sorgt dafür, dass die Fettdepots angezapft werden. Die Fette werden in kleinere Bestandteile zerlegt, die sich Ketonkörper nennen. Aus ihnen wird Energie gewonnen. Ab einer gewissen Konzetration im Blut spricht man von der sogenannten Ketose, die die Fettverbrennung zusätzlich anheizt und das Hungegefühl dämpft. Somit soll man, nach Atikins, zwei Kilo in der Woche abnehmen können.

Atkins Diät Kritik

Durch zu viel Fett und Eiweiß in der Nahrungsaufnahme nehmen die Abfallprodukte im Stoffwechsel zu. Hierdurch werden die Nieren belastet. Das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose und Gichtanfälle steigt. Durch das Ungleichgewicht im Stoffwechsel kann es zu einer Übersäuerung des Blutkreislaufes kommen. Da die fettreiche Kost zwar satt macht, jedoch zu wenig Nährstoffe enthält, kann es zu Heißhungerattacken auf Kohlenhydrate kommen. Mit speziellen Vitamin- und Mineralstoffpräperaten kann man diesen Mangel jedoch abstellen.

Grundsätzlich sollte man bei der Anwendung der Atkins-Diät sehr viel trinken da hierdurch die Nieren entlastet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*