Freizeitsport
Schreibe einen Kommentar

Beachvolleyball

Volleyball / Beachvolleyball

Volleyball ist eine Mannschaftssportart bei der sich zwei Teams mit jeweils sechs Mitspielern gegenüber stehen. Beim Beachvolleyball stehen sich zwei Spieler pro Spielfeld gegenüber. Ziel des Spiels ist es den Ball über ein Netz in die gegnerische Spielfeldseite zu spielen, bzw. zu baggern.Die Spielfelder sind beim Volleyball 9 x 9 Meter groß während es beim Beachvolleyball nur 8 x 8 Meter sind. Das Mannschaftsspiel fördert den Teamgeist und die Koordinationsfähigkeit der Mitspieler. Es werden vor allem die Bein- und Pomuskulatur für die Sprungkraft und die Arm- und Schultermusulatur für die Schlagkraft trainiert.

Das normale Volleyball spiel auf dem Hallenboden ist eine enorme Belastung für die Gelenke. Beim Beachvolleyball ist diese Belastung nicht so stark. Auf Grund der Möglichkeit die eigene Belastung zu steuern ist dieses Spiel auch für Herz-Kreislaufpatienten, Senioren und Spielern mit Atemwegserkrankungen möglich. Bei akuten Erkrankungen sollte man nicht spielen.

Während für das Volleyballspiel Hallenturnschuhe erforderlich wird beim Beachvolleyball barfuß gespielt. Als Anfänger sollte man beim Baggern ein langärmliges Shirt tragen. Durch die schnelle Spielgeschwindigkeit treten häufig Bänder- und Sehnenzerrungen auf. Eine saubere Technik beim Baggern senkt das Risiko.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*