Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

Bluthochdruck

Ein großer Teil der Bevölkerung in Deutschland leidet an Hypertonie, welche im normalen Sprachgebrauch auch Bluthochdruck genannt wird. Da viele Menschen nicht wissen, dass Sie an Bluthochdruck leiden, sind laut Studien mindestens ein Drittel der Bevölkerung betroffen. Die Hypertonie wird in der Regel leider viel zu spät erkannt oder häufig auch gar nicht behandelt.

Was ist Bluthochdruck?

Stellen wir uns zunächst die Frage ab wann Blutdruck überhaupt vorliegt. Durchschnittliche Menschen sollen einen Blutdruck von ca. 140/90 haben. Werden diese Werte regelmäßig überschritten, spricht man von Hypertonie, oder auch Bluthochdruck. Der Druck im Blutkreislauf erhöht sich und es entsteht hierdurch ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und weitere Gefäßkrankheiten. Da am Anfang noch keine Symptome auftreten wird die Krankheit häufig nicht erkannt oder behandelt. Doch auf Dauer schädigt der Bluthochdruck den Körper.

Der Bluthochdruck ist für einen großen Teil der Herz-Kreislauferkrankungen weltweit verantwortlich. Häufig tritt er als Ursache für Erkrankungen auf. In ca. 10 – 20 Prozent der Fälle ist er jedoch auch nur eine Begleiterkrankung. Hierbei handelt es sich dann häufig um Erkrankungen der Schilddrüse oder der Nieren.

Wie erkennt man Bluthochdruck?

© Trueffelpix - Fotolia.com

© Trueffelpix – Fotolia.com

Die Hypertonie lässt sich an einigen Symptomen erkennen. Wenn diese jedoch auftreten sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen. Wie oben bereits geschrieben wird der Bluthochdruck am Anfang nicht erkannt. Wenn jedoch bereits Symptome auftreten, sollte man unbedingt handeln. Mögliche Symptome sind:

  • Herzklopfen
  • Schwindelgefühl
  • Schlafstörungen
  • Veränderung der Sehfähigkeit, zum Beispiel doppelt sehen

Der Arzt wird eine gründliche Untersuchung durchführen. Mit regelmäßigen Blutdruck messen kann man der Hyperthonie erkennen.

Wie wird Bluthochdruck behandelt und wie kann man Vorbeugen?

Ist der Bluthochdruck erst einmal vom Arzt erkannt, kann der Arzt schnell ein passendes Medikament verschreiben um den Blutdruck wieder zu senken. Wenn die Erkrankung erst einmal da ist, dann ist das ein wichtiger Weg.

Das Sprichwort sagt ja: „Vorbeugen ist besser als Heilen“. Daher ist es wichtig einen ausgewogenen und gesunden Lebensstil zu führen. Hierdurch können Sie den Bluthochdruck von Anfang an unter Kontrolle behalten. Ursachen und Risikofaktoren für Bluthochdruck sind häufig:

  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Stress
  • Alkohol

Daher ist es ratsam, wenn man sich ausgewogen ernährt. Wenn man an Übergewicht leidet, dann sollte man versuchen dieses zu reduzieren, bzw. nicht noch weiter steigen zu lassen. Das kann häufig mit Ausdauersport gelingen. Wenn alle Faktoren zusammen kommen, dann ist die Gefahr der Hypertonie recht hoch. Daher sollte man auch beim Rauchen oder dem Alkohol nicht immer übertreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*