Kosmetik
Schreibe einen Kommentar

Diagnose Haarausfall

Diagnose Haarausfall, medizinisch auch Alopezie genannt, bezeichnet den Ausfall von Haaren durch verschiedene Ursachen. Es gibt erblich bedingten Haarausfall sowohl bei Männern als auch bei Frauen, nicht ausreichender Ernährung, Einnahme von Medikamenten, Krebs, Schilddrüsenerkrankungen, medizinische Behandlungen, Schwangerschaft und Probleme im Zusammenhang mit der Haarpflege können Haarausfall verursachen.

Wenn Sie mehr Haare als normal verlieren, dann könnte es sich dabei um Haarausfall handeln. Wenn Sie büschelweisen Haarausfall, Haarausfall auf ganzen Flächen, gerötete Kopfhaut oder fleckige Bereiche oder auch Haarausfall am gesamten Körper sind ernste Indizien. Sie sollten in diesen Fällen unbedingt einen Spezialisten aufsuchen. Dieser kann dann die Ursache des Haarausfalls zuverlässig ermitteln und Behandlungsmethoden vorschlagen.

Arztbesuch

© Phimchanok - Fotolia.com

© Phimchanok – Fotolia.com

Wenn Sie zum ersten Mal einen Arzt wegen Ihres Haarausfalls konsultieren, dann werden Sie mit medizinischen Fragen und solche zu Ihrer Familie rechnen müssen. Der Arzt wird Sie zu aktuellen medizinischen Behandlungen befragen, aber auch zu Ihrer Krankenvorgeschichte. Außerdem wird er Ihnen Fragen zu Ihrer Familie stellen, um Hinweise auf genetische Ursachen zu verfolgen.

Bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie eine Liste Ihrer Nahrungsmittel und Medikamente zusammenstellen. Dadurch kann der Arzt schneller einen Überblick gewinnen. Wahrscheinlich werden Sie auch Fragen zu Ihrer Haarpflege gestellt bekommen, ebenso wie Fragen zu Ihrer seelischen Verfassung und beispielsweise Belastungen.

Neben der Befragung wird der Arzt sicher auch Ihr Haar und Ihre Kopfhaut untersuchen. Das ist besonders wichtig, weil sich der Arzt dadurch ein Bild von Ihren Beschwerden machen kann. Insbesondere wird er nach Anzeichen von Rötung, kreisrundem Haarausfall oder auch büschelweisem Haarausfall suchen. Für eine umfassende Untersuchung wird er außerdem einige Haare bezüglich ihrer Festigkeit und Struktur untersuchen. Bei diesem „Zug-Test“ wir er Ihnen einige Haare ausreißen. Die dafür nötige Kraft ermöglicht Rückschlüsse auf die Gesundheit der Haare.

Eventuelle wird der Arzt die folgenden Untersuchungen machen:

1. Probennahme von der Kopfhaut

Bei Schuppen oder Flechten auf der Kopfhaut wir der Arzt diese auf mögliche Infektionen oder die Ursache hin untersuchen

2. Entnahme einer Gewebeprobe

Dies ist die letzte Möglichkeit, wenn alle anderen Tests zu keinem Ergebnis geführt haben. Bei krankhaftem Haarausfall sollten Sie diesen Test machen lassen. Hierfür entnimmt der Arzt einen kreisförmigen Ausschnitt aus der Kopfhaut, um tiefere Hautschichten untersuchen zu können.

3. Blutuntersuchung

Blutuntersuchungen sind im Zusammenhang mit Haarausfall unüblich, aber mitunter will der Arzt dadurch einen Überblick über Ihren Gesundheitszustand oder Ihren Hormonstatus bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*