Allgemein, Ausdauersport, Freizeitsport, Krafttraining
Kommentare 1

Fitnessstudio zuhause: Tipps für den Kauf von Fitnessgeräten

Flexibles Training, keine Gebühren und keine Wartezeit – ein Fitnessstudio in den eigenen vier Wänden hat viele Vorteile. Doch bevor die Trainingsstunden starten können, geht es an die Anschaffung der Fitnessgeräte. Bei regelmäßiger Nutzung lohnt sich die Investition auf jeden Fall! Doch welche Punkte sollte man beim Kauf von Fitness-Equipment beachten?

Finanzierung und Planung

Die Fitnessindustrie boomt wie nie zuvor, da sich Geräte für zuhause immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Markt für Hometrainer & Co. ist indes sehr umfangreich und die Auswahl der richtigen Geräte daher gar nicht einfach. Dasselbe gilt oft für die Finanzierung, schließlich sind hochwertige Geräte recht kostspielig. Kurzfristige Hilfe kann ein Kleinkredit bieten, den es zum Beispiel bei smava.de zu den besten Konditionen gibt. Wer sich im Internet von einem seriösen Anbieter Geld leiht, profitiert von den garantierten Tiefstzinsen. So verzichtet der Online-Anbieter Lendico auf Bankberater und zusätzliche Gebühren und kann den Anlegern neben günstigen Raten auch attraktive Renditen bieten.

Wenn die Finanzierung steht, sollte man sich Gedanken über den Trainingsplan machen. Nach dem richtet sich dann die Auswahl der entsprechenden Geräte. So eignet sich für die Ausdauer am besten ein Ergometer oder ein Crosstrainer, für den Muskelaufbau gibt es Hanteln oder Kraftstationen.

Geld sparen mit gebrauchten Geräten

Professionelles Equipment ist die erste Wahl, wenn es um die Ausstattung des eigenen Fitnessstudios geht. Markengeräte sind weit robuster und langlebiger. Nebenbei macht es auch viel mehr Spaß, auf einem hochwertigen Gerät zu trainieren. Der Nachteil: Die Qualitäts-Ausstattung kostet oft einen stattlichen Preis. Langfristig rechnet sich die Investition, weil man die Gebühren für das Fitnessstudio spart.

Eine gute Möglichkeit, um Geld zu sparen, ist der Kauf von gebrauchten Geräten. Ob in der Lokalzeitung oder den zahlreichen Internet-Portalen – viele Markengeräte sind zu Spitzenpreisen erhältlich und nach wie vor völlig einsatztauglich. In vielen Fällen stand das Fitnessgerät jahrelang unbenutzt auf dem Dachboden oder im Keller. Bis auf eine Grundreinigung fehlt also den meisten Geräten nichts.

Natürlich kann man auch bei neuen Geräten auf Schnäppchenjagd gehen. Das Internet ist eine wahre Fundgrube für die Ausstattung im Fitness-Bereich. Onlineportale wie LadenZeile.de bieten eine riesige Auswahl an Equipment für verschiedene Bereiche und zusätzlich günstige Angebote von Markenherstellern.

Bild: © istock.com/RyanJLane

1 Kommentare

  1. Pingback: Sport erfolgreich in den Alltag einbinden › gesundes-hobby.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*