Freizeitsport

Der Alltag von Schülern, Studenten und Erwachsenen ist im Allgemeinen von sitzenden Tätigkeiten geprägt. Auf Dauer führen diese dazu, dass Muskeln abgebaut werden, Haltungsschwächen auftreten oder dass es zu Dysbalancen innerhalb der Muskelgruppen kommt. Wirbelsäulen- und Gelenkschäden sind nur einige mögliche Folgen. Auch viele handwerkliche Tätigkeiten sind mit einseitigen Belastungen verbunden, so dass auch diese den Körper überfordern. Einen Ausgleich kann nur die aktive Betätigung in der Freizeit schaffen. Unter den unzähligen Freizeitsportarten kann sich jeder Mensch die für ihn passende Aktivität auswählen.

Ausdauer

Zu den beliebtesten Freizeitsportarten zählen die Ausdauersportarten. Der Ausdauersport fördert die Fitness und kurbelt die Fettverbrennung an. Wer abnehmen und gleichzeitig Muskelmasse aufbauen will, sollte sich unbedingt für eine Ausdauersportart entscheiden. Dies können das Radfahren, das Joggen, Walken, Wandern oder das Schwimmen sein. Die aktive Betätigung über eine längere Zeit kräftigt zudem den Herzmuskel und senkt den Blutdruck, so dass der Ausdauersport die beste Prävention zur Vermeidung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls ist. Außerdem schüttet der Körper verstärkt Glückshormone aus, was dazu führt, dass Stress und psychische Anspannungen abgebaut werden. Je nach Ausdauersportart werden unterschiedliche Muskelgruppen gestärkt. Beim Joggen sind dies bevorzugt die Bein- und Gesäßmuskeln. Das Schwimmen ist ein Sport, der den gesamten Körper beansprucht.

Gymnastik

Besonders bei Frauen ist die Gymnastik sehr beliebt. Sie sorgt dafür, dass die Muskeln geschmeidig und die Gelenke beweglich bleiben. Wer regelmäßig gymnastische Übungen durchführt, erhält seine Fitness bis ins hohe Alter. Zu den gymnastischen Sportarten zählen unter anderem der gezielte Rückensport, das Aquatraining, die Aerobic oder diverse Einheiten aus dem Yoga oder Thai Chi. Gymnastische Übungen stärken zudem das Koordinationsvermögen, die Wahrnehmung für den eigenen Körper und helfen dabei, Dysbalancen vorzubeugen oder zu beseitigen. Die meisten gymnastischen Übungen lassen sich gänzlich ohne Hilfsmittel durchführen. Ein höherer Effekt lässt sich allerdings erzielen, wenn ein Trainingswiderstand zur Verfügung steht. Unter anderem eignen sich hierzu das Theraband, die Kurzhanteln oder diverse Gegenstände aus dem Umfeld wie gefüllte Wasserflaschen. Die Gymnastik eignet sich für jede Altersgruppe. Die ersten gymnastischen Übungen können bereits mit Kleinkindern durchgeführt werden. Im Schulsport steht die Gymnastik regelmäßig auf dem Programm. Erwachsene nutzen sie, um gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen oder diese zu beseitigen. Selbst im Seniorensport wird sie angewendet.

Mannschaftsport

Für Menschen, die gern in der Gemeinschaft trainieren, bieten sich die Mannschaftssportarten an. Diese fördern das Reaktionsvermögen, die Schnelligkeit, die Koordination und das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Mannschaftssportler verfolgen ein und dasselbe Ziel: Der Ball muss ins Tor oder über das Netz, das Boot über die Ziellinie gebracht werden. Mannschaftssportler kämpfen für den Sieg. Dies stärkt ganz nebenbei auch das Selbstbewusstsein. Zu den Mannschaftssportarten zählen unter anderem Fußball, Handball, Volleyball, Rudern, Hockey, Eishockey und Basketball.

Trendsport

Wer immer neue Herausforderungen sucht, ist mit den Trendsportarten gut beraten. Hierbei kann es sich wie beispielsweise beim Qigong um Entspannungstechniken handeln. Oder aber es wird mit neu entwickelten Trainingsgeräten geübt. Erst seit einigen Jahren sind zum Beispiel die Togu Brasils auf dem Markt, die für das Brasil Workout entwickelt wurden. Wiederum andere Trendsportarten sind für den Freizeitsportler echte Mutproben. Hierzu zählen unter anderem das Waveboarden, das Bouldern oder das Kitesurfen.

Wassersport

Letzteres zählt übrigens zu den Wassersportarten. Diese üben auf Freizeitsportler eine besondere Faszination aus. Nicht umsonst gibt es immer mehr Menschen, die sich für das Segeln, das Skimboarding, das gleichzeitig ein Trendsport ist, das Paddeln oder Wakeboarden interessieren. Zu den traditionellen Wassersportarten gehören das Schwimmen, das Rudern und das Tauchen.

Bei der Auswahl der individuellen Sportart sollte der Freizeitsportler nicht nur auf das derzeitige Interesse achten, sondern auch daran denken, dass für einige Sportarten eine preisintensive Ausstattung oder die Mitgliedschaft in einem Verein notwendig ist. Zudem muss die Sportanlage gut erreichbar sein, sonst könnte die Motivation schnell sinken.

Freizeitsportarten

Es gibt viele Möglichkeiten sich in der Freizeit sportlich zu betätigen. Eine Übersicht von beliebten Sportarten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*