Gesundheit, Schlafstörungen
Schreibe einen Kommentar

Hypersomie

Die meisten Menschen bemerken überhaupt nicht, dass sie verschlafen, wenn sie unter Hypersomie leiden. Hypersomie kann sowohl durch überlangen Nachtschlaf als auch durch ausgedehntes Schlafen am Tag gekennzeichnet sein. Dabei ist nicht der normale kurze Mittagsschlaf gemeint, sondern Schlaf zu völlig unpassenden Gelegenheiten, wie z.B. während der Arbeit, während es Essens oder auch mitten in einem Gespräch.

Hypersomie zusammen mit Narkolepsie

Hypersomie kann auch in Verbindung mit Narkolepsie auftreten. Das kann sehr gefährlich werden, wenn z.B. der Betroffene mitten im Straßenverkehr oder während des Kochens einschläft. Es gibt mitunter Menschen, die nach einem solchen Schlaf aufgrund Hypersomie und Narkolepsie ein Gespräch einfach direkt fortsetzen, als ob nichts geschehen sei. Besonders bei einem Schlaf tagsüber kann es bei Betroffenen aber oft zu Problemen kommen in Bezug auf die Schlaflänge, Orientierungsprobleme, Angstgefühle, verminderte Energie, Ermüdung, Ruhelosigkeit, geistige Trägheit, verlangsamte Sprachen, Appetitverlust, Halluzinationen und Erinnerungsproblemen

Manche Betroffenen haben Schwierigkeiten, sich im sozialen und familiären Umfeld und in der Arbeit einzuordnen.

Wodurch kann Hypersomie ausgelöst werden?

Hypersomie kann ausgelöst werden durch Schlafapnoe oder Narkolepsie. Es kann zu Fehlfunktionen des autonomen Nervensystems kommen, welche z.B. durch Alkohol- oder Drogenkonsum ausgelöst werden können. Mitunter sind auch Tumore, Kopfverletzungen oder Verletzungen des Nervensystems die Auslöser. Einzelne Medikamente oder deren Nebenwirkungen können in seltenen Fällen ebenfalls zu Hypersomie führen. Auch Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Depressionen, Encephalitis, Epilepsie und Adipositas können Hypersomie begünstigen.

Bei Hypersomie gibt es sowohl Hinweise auf genetische Vorbelastung als auch Fälle ohne genetische Vorbelastung. Hypersomie betrifft typischer Weise Heranwachsende und junge Erwachsene bis 30 Jahre. Die Ursachen der Erkrankungen sind altersspezifisch.

Wie erfolgt die Diagnose?

In jedem Fall ist eine genaue medizinische Diagnose und Behandlung notwendig. Diese kann aber bei entsprechender Vorinformation durch den Betroffenen meist besser erfolgen.

Die Diagnose durch den Arzt ist besonders wichtig, da es bei Selbstdiagnosen häufig zu Fehleinschätzungen kommt. Bei der Behandlung ist in jedem Fall auch auf das Gewicht der Patienten zu achten, da extremer Schlafmangel oft zu starkem Gewichtsverlust führt. Zulange Schlafphasen führen dazu, dass die zugeführte Energie nicht durch körperliche Betätigung verbraucht wird und damit Menschen mit Hypersomie oft stark zunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*