Freizeitsport
Schreibe einen Kommentar

Judo

Judo

Judo ist eine Japanische Sportart und heißt übersetzt „sanft nachgeben“ oder „der sanfte Weg“. Es entstammt der Kampfsportart Jiu-Jitsu, nur das alle gefährlichen Techniken entfernt wruden. Die Charakter- und Persönlichkeitsbildung stehen hierbei jedoch im Vordergrund. Judo verfolgt zwei Prinzipien: Die größtmögliche Wirkung und das gegenseitige Helfen und Verstehen. Mit Judo kann man nicht nur seinen Körper und Geist fit halten, sondern auch Stress abbauchen und das Selbstbewusstsein stärken. Es werden vor allem die Motorik, das Gleichgewicht, Kondition und Koordination trainiert. Die präzisen Bewegungsabläufe erfordern eine hohe Körperbeherrschung.

Der Bewegungsapparat kann durch einige Wurf-Techniken sehr stark beansprucht werden. Judo ist auch ungeeignet bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Training erfolgt barfuß in weißen oder farbigen Baumwollanzügen. Durch unterschiedliche Farben werden Schüler- oder Meistergrade angezeigt. Die Ausbildung kann in Vereinen, Kursen oder Kampfsportschulen erlernt werden.

Der Judokampf zeichnet sich durch die gewaltfreie Auseinandersetzung aus. Schläge, Tritte und Stöße sind komplett verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*