Krafttraining
Schreibe einen Kommentar

Krafttraining – Training zu Hause

Das Krafttraining kann im Fitnessstudio oder auch zu Haus betrieben werden. Wer sich zu Haus ein Heimstudio aufbauen möchte, kann sich eine Vollausstattung holen. Doch wird immer eine Vollausstattung im Heimstudio benötigt.  Sehr viele Übungen können mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden.

Was ist für ein Heimstudio unbedingt notwendig?

Damit man erfolgreich das Heimtraining betreiben kann ist eine gewisse Grundausstattung unverzichtbar.

    • Fitnessmatte: Eine Fitnessmatte schont die Gelenke und Bandscheiben bei den Bauch- und Rückenübungen am Boden.

    • Kurzhanteln: Das Heimtraining mit der Kurzhantel ist der Klassiker und ein absolutes Muss. Die Kurzhanteln sollten griffig sein. Kurzhanteln mit einzelnen Elementen wie 2,5 Kilogramm, 1,5 Kilogramm und 0,5 Kilogramm sind für Einsteiger besonders geeignet.

    • Trainingsbank: Die Trainingsbank ist eine perfekte Ergänzung für das Kurzhantel-Training. Eine gute Trainingsbank sollte in 3 Stufen von Sitz- in die Liegeposition verstellbar sein.

Geht das Krafttraining auch mit weniger Ausstattung?

Für viele Übungen im Krafttraining benötigt man gar nicht so viel Ausstattung. Vieles kann mit dem eigenene Körpergewicht absolviert werden, wenn wir zum Beispiel an Crunches oder Liegestütze denken. Mit ein paar zusätzlichen Hilfsmitteln kann man das Training noch ergänzen:

    • Swiss-Ball: Ein Swiss-Ball kann vielseitig eingesetzt werden, zum Beispiel als Trainingsbank. Er aktiviert zusätzliche Muskeln und sorgt für ein gutes Balancegefühl und Koordinationsvermögen. Ein guter Swiss-Ball sollte mindestens 300 Kilogramm aushalten

    • Springseil: Mit einem guten Springseil kann man seine Ausdauer und Beweglichkeit steigern. Besonders zu empfehlen sind Springseile mit Kugellagergelenken, da diese gleichmäßiger schwingen. Für ein intensives Arm- und Schultertraining greift man am besten zu schweren Seilen.

    • Tube: Die elastischen Gummibänder eignen sich für ein erfolgreiches Training. Je dicker die Gummibänder, desto intensiver das Training. Bei der Auswahl sollte man auf ummantelte Gummiseile und Griffe aus Schaumstoff achten.

    • Reckstange: Mit einer Reckstange kann man Klimmzüge und Beinhebe-Übungen ganz einfach und ohne viel Platz im Türrahmen absolvieren. Man hängt sie einfach ein oder schraubt sie fest. Vorher sollte man aber auf jeden Fall die Belastbarkeit des Türrahmens testen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*