Diät, Motivation
Schreibe einen Kommentar

Mit diesen 5 Tricks bleibt die Motivation!

Du weißt, wie es ist. Du setzt dir ein Ziel, etwas, das du erreichen möchtest. Du bist aufgeregt und bereit, es mit der Welt aufzunehmen, und dann nur wenige Monate später, kannst du dich nicht einmal aufraffen, auch nur 10 Minuten darauf zu verwenden, etwas für dein Ziel zu tun. Nun, das ist am Ende einfach nur menschlich. Es ist so einfach, innerhalb kurzer Zeit von optimistischer Erregung zu kompletter Apathie zu wechseln, aber es gibt einige Dinge, die du tun kannst, um sicherzustellen, dass du auf deine Ziele hin motiviert bleibst. Die folgenden sind die 5 besten Tricks.

Führe Dir immer wieder den Grund für das Vorhaben vor Augen!

Für manch einen, der eine Diät startet, ist es hilfreich, sich vorzustellen, in ein bestimmtes Kleidungsstück zu passen. Als mein Arzt mir riet, Gewicht zu verlieren, reichte das nicht. Ich mochte, wie ich aussah und wer ich war. Aber als mein Übergewicht anfing, meine Gesundheit zu beeinträchtigen, wurde das mein WARUM, das ich nutzte, um auf der Spur zu bleiben.

Über Monate hinweg hatte ich mir selbst zugesehen, wie meine Gesundheit sich mir und mehr verschlechterte, wie ich zu einem dicken Mann wurde, dem es schon wie ein Marathon vorkam, nur die Treppen zu meiner Wohnung im dritten Stock hochzusteigen. Gesund zu sein und so überhaupt erst in der Lage zu sein, all die Dinge zu tun, ich noch tun wollte, war mein Warum, ein großes Warum.

Wenn du etwas tun willst, dann denk darüber nach, warum du es willst. Welcher Grund ist groß und wichtig genug, dich auf der Spur zu halten, selbst in den Zeiten, in denen du aufgeben möchtest?

Stelle Dir immer wieder das Ideal-Bild vor, wie Du aussehen möchtest!

© Jürgen Fälchle - Fotolia.com

© Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Ein wesentliches Hilfsmittler für die Selbst-Motivation ist, deine Ziele aufzuschreiben. Aber das ist nicht immer ausreichend, um dich fokussiert zu halten. Deine Ziele aufzuschreiben und ein visuelles Bild des erreichten Ziels zu besitzen, befeuert deine Motivation weitaus mehr. Deine Ziele aufzuschreiben, ein visuelles Bild des erreichten Ziels zu besitzen UND dieses Bild mit deinen Emotionen zu verknüpfen, ist die dreifache Kraft, die deine Motivation auf einem hohen Level hält.

Zu jeder Tageszeit oder wann immer du spürst, dass du du etwas Ermutigung brauchst, kannst du ganz einfach für einen Moment innehalten, deine Augen schließen, dein Ziel mit deinem inneren Auge sehen und all die Emotionen wachrufen, die das Erreichen deines  Ziels für dich bereithält. Nichts ist wirkungsvoller!

Was willst du wirklich?

Es ist wichtig, nicht nur wissen, warum du etwas tust, sondern auch was du tust. Was wird das Erreichen deines Ziels dir und deiner Familie bringen? Es ist einfach, zu glauben, dass das von dir gewollte Was darin liegt, eine Million Euro machen. Aber für viele ist es doch eher Lebensstil und die Freiheit, die das Geld ermöglichen kann, die wahre Motivation.

Verbring eine Zeit damit, dir selbst Fragen zu stellen, die dir dabei helfen herauszufinden, was dir das Erreichen deiner Ziele bringt. Das sind Fragen wie zum Beispiel:

  • Was wird es mir bringen?
  • Was wird es für mich, meine Familie und meine Freunde tun?
  • Welchen Lebensstil werde ich pflegen können?
  • Welche Opfer werde ich auf mich nehmen müssen?
  • Was wird sich in meinem Alltag ändern?
  • Welchen Einfluss wird es auf meine Familie haben?
  • Welches Ergebnis möchte ich erreichen?
  • Was kann ich dazu beitragen?`

Motivation und motiviert bleiben sind einfach, wenn du weißt, was dir das Erreichen deines Ziels einbringt. Wir verlieren Motivation, wenn wir unser Ziel oder das Endresultat aus den Augen verlieren.

Male Dir in Gedanken aus, wie die Welt aussieht, wenn du das Ziel erreicht hast.

Halte deine Motivationsfeuer am Brennen, indem du ein Bild malst, wie die Welt aussehen wird, wenn du dein Ziel erreichst. Oder erstell eine Collage mit Bildern deiner Familie oder schreib ein Gedicht, komponiere ein Lied, welche kreative Ausdrucksform dich auch immer so sehr anregt, dass du es vervollständigst.

Und dann halte es an einem Platz, wo du es immer sehen kannst. Ich kann mich daran erinnern, wie mir jemand davon erzählte, dass er ein Post an der Schlafzimmerdecke über seinem Bett hängen hatte. Das Poster zeigt ihn, wie er seine ersten 100.000 Euro verdiente. Und jeden Morgen war das Poster das Erste, was er sah, und am Abend das letzte Bild, das vor dem Einschlafen in seinem Geist hängen blieb.

Hinterlass dir selbst eine Erinnerung an der Kühlschranktür oder am Spiegel im Badezimmer oder in deinem Auto. Je mehr Plätze du mit diesen kleinen Erinnerungsstützen versiehst, desto besser für das Erreichen deines Ziels. Indem du das tust, erinnerst du dein Unterbewusstsein ständig daran, was du wirklich willst, und befeuerst es, dir genau das zu ermöglichen und dich motiviert und fokussiert zu halten.

Hol Dir Unterstützung von Menschen, die Du magst!

Unterstützung von deiner Familie und deinen Freunden ist wichtig, aber überleg auch, ob dir möglicherweise noch andere Unterstützung zur Verfügung steht. Bücher, Arbeitskollegen, Coaching, Internetforen – all das kann dich unterstützen, während du auf dein Ziel hinarbeitest. Überleg auch, wer dich dabei unterstützen kann, motiviert zu bleiben. Kannst du dich dafür mit jemandem anfreunden oder gibt es einen Stammtisch in deiner Nähe?

Eine Sache ist sehr zu empfehlen, und zwar dass du so vielen Menschen wie möglich davon erzählst, was du erreichen möchtest. Das ist ein ganz einfacher Trick, dich motiviert zu halten. Hier ist aber auch ein Wort der Vorsicht notwendig. Besonders in Deutschland fällt es vielen besonders leicht, auf den Träumen anderer Menschen herumzutrampeln. Such dir die Menschen aus, denen du von deinen Zielen erzählst, und stell auch sicher, dass du genug innere Stärke besitzt, um negativen Kommentaren zu begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*