Freizeitsport
Schreibe einen Kommentar

Reitsport als idealer Sport für Kinder

Das Motto -Früh übt sich-, trifft auch auf den Reitsport zu. Allerdings wird dabei nicht nur das Reiten geübt, sondern zusätzlich wertvolle Erfahrungen und Fähigkeiten für das weitere Leben gesammelt.

Reiten – Ein Sport für Jungen und Mädchen

Oftmals sind es die Mädchen, die sich für Pferde interessieren, doch auch Jungen können sich für das Reiten begeistern. Schließlich jagten schon die Cowboys und Indianer mit ihren Pferden durch die Prärie. Egal ob Junge oder Mädchen der Reitsport bietet, für jedes Kind ein passendes Feld zum Beispiel in der Englischen Reitweise oder im Western. Besonders agile und turnbegeisterte Kinder sollten das Voltigieren ausprobieren. Dabei wird auf einem galoppierenden Pferd geturnt. Aber keine Angst, Ihr Kind wird angeleitet und übt im Schritt oder auf einem Holzpferd mit Hilfestellung des Trainers. Besonders für Geschicklichkeitsspiele zu Pferde sind viele Jungen zu begeistern. Doch auch viele Mädchen lassen sich von dem Fiber anstecken. Dabei ist Reiten eine der wenigen Sportarten bei der, die Mannschaft gemischt ist und so Jungs und Mädels gemeinsam aktiv sein können.

Reitsport als Schule fürs Leben

© Alexia Khruscheva - Fotolia.com

© Alexia Khruscheva – Fotolia.com

Neben dem positiven Effekt, dass sowohl Mädchen und Jungen zusammen zum Reitsport gehen können, gibt es einige Weitere. So lernt Ihr Kind frühzeitig Verantwortung zu übernehmen aber auch sich durchzusetzen, denn gerade Ponys testen den Willen des Reiters gern. Abgesehen von der Interaktion mit den Vierbeinern wird auch die zwischen den Zweibeinern gefördert. Oft entstehen beim Reitsport Freundschaften fürs Leben. Des Weiteren fördert das Reiten die Bewegung an der frischen Luft und in der Natur. Zudem stärkt der Reitsport das Bewegungs- und Taktgefühl Ihres Kindes. Auch die Balance wird geschult, denn so ein Pferderücken in Bewegung muss erst einmal gemeistert werden.

Und wie geht es weiter?

Egal ob Sie Ihr Kind sportlich fördern wollen oder es einfach den Spaß am Reiten entdecken soll, es gibt viele Möglichkeiten den Reitsport weiter zu betreiben. Gerade in kleineren Ställen ist es oft möglich, sich seinen Reitstunden gegen Stallarbeit zu verdienen. Auch später muss es nicht gleich ein eigenes Pferd sein. Durch ein Pflegepferd lernt Ihr Kind Verantwortung für ein bestimmtes Tier zu übernehmen. Bei dieser Form der Pflege entstehen keine oder kaum Zusatzkosten zu dem Reitsport. Ist Ihr Kind schon ein fortgeschrittener Reiter kommt eine Reitbeteiligung in Frage, dabei kann das Pferd gegen einen gewissen Betrag oder Mithilfe bei der Stallarbeit regelmäßig geritten werden. So können Sie und Ihr Kind sich optimal auf ein eigenes Pferd vorbereiten oder einen Kauf umgehen, da eine gute Reitbeteiligung durchaus ein eigenes Pferd ersetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*