Motivation
Schreibe einen Kommentar

Setz dir clevere Ziele

Hast du Probleme, deine Ziele zu erreichen oder durchleidest du gerade eine Periode ohne jeglichen Erfolg? Dann nimm dir jetzt die Zeit, zu lernen, wie du dir clevere Ziele setzt: präzise, messbare, wertvolle, realistische und fühlbare Ziele.

Präzise

Sich präzise Ziele zu setzen, ist der Schlüssel zu jeder Art von Erfolg. Fast jeder kennt die Geschichte von dem Harvard-Experiment aus dem Jahre 1954, bei dem eine Klasse unterteilt wurde in solche, die sich Ziele setzten, und solche, die es nicht taten. Über die Jahre wurde die Entwicklung der Studenten beobachtet.

Und natürlich: Die Gruppe, die genaue Vorstellungen davon hatte, was sie erreichen will, verdiente über die Jahre mehr Geld und zeigte in entsprechenden psychologischen Tests eine deutlich höhere Zufriedenheit als alle anderen Teilnehmer.

Sich Ziele zu setzen, ist besser als gar nichts. Sich präzise Ziele zu setzen, ist der Schlüssel zum Erfolg.

Messbar

Je besser messbar etwas ist, desto leichter ist es, zu sehen, ob du es erreicht hast oder nicht. Wenn du in deiner Zielsetzung schwammig bist und keinen Weg hast, das Resultat zu messen, woher willst du wissen, ob du dein Ziel erreicht hast? Du kannst es nicht wissen, ganz einfach! Also stell immer sicher, dass du Resultate messen kannst.

Wertvoll

Wenn du dir die Ziele setzt, die am wichtigsten für dich sind, wirst du einen Weg finden, sie zu erreichen. Das ist eine Tatsache! Du fängst an, Dinge zu finden, die zu deinen Zielen passen. Du entwickelst eine positive Einstellung. Du erarbeitest dir neue Fähigkeiten und Fertigkeiten und irgendwie findest du die finanzielle Möglichkeit, sie zu erreichen. Du denkst über bisher ungenutzte Möglichkeiten nach und entdeckst neue Möglichkeiten, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen.

Du kannst fast alles erreichen, wenn du die für die Erreichung deiner Ziele notwendigen Schritte sorgfältig planst und dir einen Zeitrahmen setzt, innerhalb dessen du die Schritte abschließt. Dinge, die vorher unmöglich schienen, werden auf einmal nicht nur möglich, sondern auch wahrscheinlich, weil du gelernt hast, den großen Herausforderungen Schritt für Schritt gerecht zu werden.

Setz dir Ziele, hinter denen du mit ganzem Herzen stehen kannst. Warum für einen Marathon trainieren, wenn du doch eigentlich ein Buch schreiben willst?

Realistisch

Möchtest du deine Energien für etwas verwenden, das du nie erreichen wirst, oder für etwas, das in deiner Macht steht? Denk immer daran, dass du gewillt und fähig sein musst, etwas zu tun. Also sei realistisch in deinen Zielsetzungen. Du möchtest dir definitiv Herausforderungen stellen, die dich deine Grenzen übersteigen und dich größer werden lassen, und keine Ziele setzen, die du im Schlaf erledigen könntest. Stell dir nicht als Ziel, einen Marathon in unter einer Stunde zu laufen, wenn du Arthritis hast.

Solche Dinge sind keine Ziele, sondern Träume. Träume sind wichtig, denn sie geben dir einen Rahmen für das Gesamte. Ziele aber sind Dinge, die du durch konkrete Handlung innerhalb einer bestimmten Zeit erreichen kannst.

Fühlbar

Ein Ziel ist fühlbar, wenn du es mit deinen 5 physischen Sinnen erleben kannst, wenn du es schmecken, anfassen, riechen, sehen oder hören kannst. Wenn ein Ziel fühlbar ist oder wenn du ein fühlbares Ziel mit einem nicht-fühlbaren Ziel verknüpfst, ist die Chance größer, dass du es präzise und messbar machen und als wertvoll ansehen kannst.

Sei clever beim Setzen deiner Ziele. Lies ein oder zwei Bücher, lass dir von anderen helfen und du wirst so viel mehr erreichen, als du dir jetzt vielleicht vorstellen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*