Motivation
Schreibe einen Kommentar

SMART abnehmen

In einer beruflichen Weiterbildung, die ich absolviert habe, wurde im Fach Unternehmensführung die SMART – Regel vorgestellt. Diese wird in Unternehmen erfolgreich für einen Zielfindungsprozess genutzt. Aber ist diese Regel nur auf die Wirtschaft beschränkt? Kann man diese nicht auch in der Freizeit nutzen? Klar kann man das! Sie können mit der Methode einen klaren Rahmen schaffen und sich selbst motivieren.

Was ist die SMART – Regel?

gesund abnehmen

Gesund abnehmen © EpicStockMedia – Fotolia.com

SMART ist eine Abkürzung und steht für:

  • Spezific = Spezifisch
  • Motivating = motivierend
  • Achievable = erreichbar
  • Rewarding = belohnend
  • Time-oriented = terminiert

SMART abnehmen und motivieren

Wenn man die SMART – Regel nun auf die Fitness und den Gewichtsverlust anwendet, kann folgendes entstehen:

  • Specific: Sie definieren für sich persönlich ein konkretes Ziel. Das könnte zum Beispiel sein: In drei Monaten möchte Sie einen Marathon laufen, oder Sie möchten bis Juli 10 Kilogramm abnehmen. Das konkrete Ziel schreiben Sie auf.
  • Motivating: Sie sollten sich Sportarten aussuchen, die Ihnen leicht fallen. Somit können Sie am Ziel dran bleiben. Wenn Ihnen Fußball oder Schwimmen nicht liegt, dann sollten Sie sich damit nicht belasten. Der Weg zur Bestform ist nicht so einfach, daher sollten Sie sich nicht zusätzlich Aktivitäten belasten, die Sie nicht mögen. Das würde sonst demotivieren.
  • Achievable: Bleiben Sie realistisch. Man sieht in der Werbung schon immer die Aufreißer „10 Kilo abnehmen in drei Wochen“ und „Zur Traumfigur in nur einem Monat“. Diese kurzfristigen Ziele zu erreichen ist jedoch sehr anstrengend, nicht nachhaltig und kann zum Jo-Jo-Effekt führen. Besser ist es, wenn Sie in 10 Wochen 10 Kilogramm abnehmen möchten. Die langfristigen Ziele sind besser und gesünder umsetzbar und haben häufig einen nachhaltigen Erfolg.
  • Rewarding: Belohnen Sie sich. Wenn Sie wissen, warum Sie abnehmen, dann fällt es Ihnen um einiges leichter. Wollen Sie wieder sportlich und fit sein, wie in früheren Jahren, dann hängen Sie ein Foto aus diesen Zeiten am Kühlschrank auf. Daneben können Sie ein aktuelles Bild vom Beginn der Umstellung hängen. Somit können Sie sich beim Blick auf den Kühlschrank motivieren. Wer eher ein Zahlenmensch ist wird vielleicht auch durch die Statistik motiviert. Wer regelmäßig Buch führt über Gewicht und Körperumfang kann den Erfolg detailliert nachvollziehen.
  • Time-oriented: Für einen erfolgreichen Gewichtsverlust benötigen Sie einen Plan. Stellen Sie sich einen Trainingsplan und einen Ernährungsplan auf. Hiermit können Sie regelmäßig Ihren Plan durcharbeiten, bis dieser ins Blut übergeht. Durch die Pläne setzen Sie sich selbst unter Zugzwang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*