Kosmetik
Schreibe einen Kommentar

Umgang mit dem Haarausfall

Haarausfall ist eines der Dinge, die für die Betroffenen besonders schwer zu bewältigen sind. Das bedeutet aber nicht, dass Ihr Leben als Betroffener jetzt nichts mehr wert ist.

Die beste Möglichkeit, das Problem zu bewältigen ist es, wenn Sie die Ursachen erkunden. Experten meinen, dass es permanenten und zeitweisen Haarausfall gibt. Permanenter Haarausfall betrifft meist Menschen mit einer entsprechenden familiären Vorgeschichte. Hier spielen genetische Ursachen die entscheidende Rolle.

Zeitweiser Haarausfall hingegen wird meist durch Krankheiten verursacht, die das Immunsystem schwächen und damit auch das Haarwachstum. Auch die Einnahme von Medikamenten oder medizinische Behandlungen oder hormonelle Veränderungen wie z. B. Schwangerschaften können zeitweisen Haarausfall verursachen. Zu starke mechanische Belastung der Haarwurzel durch falsche Haarpflege oder Beanspruchung der Haare selbst durch Färben, Kaltwelle oder Styling können zu irreparablen Schäden der Haare und Haarausfall führen.

Haarausfall bei Männern

© Antonio Gravante - Fotolia.com

© Antonio Gravante – Fotolia.com

Bei Männern ist oft der Hormonspiegel, speziell Androgen für schütteres Haar verantwortlich. Nach Expertenmeinung tritt dieser Haarverlust oft schon in jungen Jahren auf. Mit den Jahren wird der Haarverlust dann immer deutlicher sichtbar, besonders, wenn zunächst Stirn und Schläfen betroffen sind.

Die meisten betroffenen Männer vertreten die Meinung, dass das einfachste, schnellste und billigste Mittel bei Haarausfall sei, diesen einfach zu ignorieren. Und da Haarausfall bei Männern oft genetisch bedingt ist und nichts wirklich Wirkungsvolles dagegen unternommen werden kann, ist diese Meinung im Prinzip auch richtig. Aber es funktioniert natürlich nur mit einem ausreichend starken Selbstbewusstsein. Aber einige Betroffenen werden sich nicht so leicht mit dem Verlust Ihrer Haare abfinden können.

Für diese Menschen wird es das Beste sein, der Situation etwas Positives abzugewinnen. Durch Medikamente oder spezielle Behandlungen kann mitunter der Haarausfall verlangsamt werden. Entsprechende Medikamente können Sie sich von ihrem Arzt verschreiben lassen.

Haarausfall bei Frauen

Frauen fühlen sich bei Haarausfall meist viel stärker belastet als Männer. Das liegt daran, dass Frauen meist sehr viel mehr Wert auf ihr Äußeres legen und ihr Körpergefühl stark vom Aussehen beeinflusst wird. Es gibt aber einige Möglichkeiten mit dem Haarausfall zurechtzukommen.

Zunächst aber sollten Sie unbedingt die Ursache des Haarausfalls abklären lassen. Hierfür ist ein Arztbesuch die beste Lösung.

Eine einfache und wirkungsvolle Methode, dem Haarausfall entgegenzuwirken ist eine verbesserte Durchblutung der Kopfhaut. Bürsten Sie dazu die Kopfhaut täglich sanft mit einer weichen Bürste. Verwenden Sie ein mildes Shampoo, das Ihrem Haar etwas mehr Fülle gibt. Und natürlich können Sie auch modische Accessoires  wie Hüte oder Mützen verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*