Kosmetik
Schreibe einen Kommentar

Was Sie gegen Rückenakne machen können

Wie bei allen anderen Formen der Akne gibt es nicht nur eine bestimmte Ursache, der Rückenakne hervorruft. Derzeitige medizinischer Stand ist, dass Rückenakne ebenfalls dadurch entsteht, dass die Talgdrüsen ihre Produktion während der Pubertät deutlich steigern. Die Hormongruppe der Androgene, die man bei Männern und Frauen gleichermaßen findet, werden überaktiv, was zu dieser gesteigerten Talg- und Fettproduktion führt.

Wie entsteht Rückenakne

Die Talgdrüsen finden sich direkt unter der Hautoberfläche. Sie produzieren konstant Talg und ölige Sekrete, die sie durch die Hautporen absondern. Wird zuviel davon produziert, verstopfen die Poren und Haarfolikel. Diese „Talgpfropfen“ versperren außerdem den Weg für abgestorbene Zellen, was dazu führt, dass die Haarfolikel mit einem Gemisch aus Fett und toten Zellen belastet werden. Das zieht Bakterien an, die dann wiederum die eigentliche Akne verursachen.

Rückenakne kann an jedem Teil des Körpers gefunden werden und muss sich nicht notwendigerweise am Rücken einer Person befinden. Sie kann sehr schwerwiegend ausfallen mit großen Läsionen und schmerzhaften Zysten. Rückenakne kann etwas sein, für das manche Menschen eine Veranlagung haben, kann aber auch durch zu enge Kleidung oder z. B. einen schweren Rucksack verursacht werden. Jetzt aber gar nichts mehr zu tragen, ist auch keine Lösung, um der Rückenakne vorzubeugen, denn wir müssen alle Kleidung tragen und sitzen oder liegen.

Rückenakne kommt in allen Größen und Formen, wie man sie auch von anderen Arten der Akne kennt. Sie kann von milden Formen mit kleinen weißen Mitessern bis zu schweren Formen der Akne wie zystischer Akne reichen. Sie kann aus Pickeln, Pustel oder schwarzen Mitessern bestehen.

Die Gründe zu verstehen, die zu Rückenakne führen, ist fast so wichtig wie die Behandlung schon bestehender Akne. Es gibt einige Unterschiede zwischen Rückenakne und Akne, die sich irgendwo anders am Körper befindet.  Rückenakne ist z. B. nicht genetisch bedingt wie es andere Formen der Akne sein können. Manche schwere Formen der Rückenakne können evtl. durch Vererbung weitergegeben werden, aber das betrifft sehr wahrscheinlich kein „Akne-Gen“, sondern nur den Körpertyp und persönliche, körperliche Gegebenheiten.

Auf der ganzen Welt haben Menschen zu irgendeinem Punkt in ihrem Leben mit Rückenakne zu kämpfen. Anders als bei anderen Formen der Akne fördert die Ernährung bzw. eine falsche, ungesunde Form der Ernährung nicht die Entstehung von Rückenakne. Es gibt keinerlei Hinweis darauf, dass z. B. in Schmalz gekochtes Essen oder Essen mit hohem Fettgehalt der Entstehung von Rückenakne Vorschub leisten.

Es ist außerdem bekannt, dass übermäßige Transpiration und Schmutz keinen großen Einfluss auf die Entwicklung von Rückenakne haben. Starkes Schwitzen wie z. B. beim Sport, ohne dass man direkt duscht oder sich wäscht, hat, wie sich gezeigt hat, keinen Einfluss auf die Ausbildung von Rückenakne. Rückenakne bzw. ihre Enstehung scheint außerdem unbeeindruckt von psychischem Stress. Es gibt viele Menschen, die glauben, dass Gesichtsakne auch durch Stress verursacht werden kann. Das ist bei Rückenakne nicht der Fall. Andererseits kann Stress aber die Heilung der Rückenakne negativ beeinträchtigen. Es ist oft so, dass Stress Menschen unbewusst dazu verleitet, die Pickel anzufassen, zu drücken, anderweitig zu belasten und so die Bedingungen weiter zu verschlimmern.

Wie wird Rückeakne behandelt?

© gpointstudio - Fotolia.com

© gpointstudio – Fotolia.com

Es ist einfacher, Rückenakne zu behandeln, als ihr vorzubeugen, denn die meisten Menschen haben zu irgendeiner Zeit in ihrem Leben damit zu tun. Die Haut am Rücken ist deutlich dicker als die im Gesicht und erlaubt daher die Behandlung mit stärkeren Mitteln wie z. B. zehnprozentigem Benzoylperoxid. Diese hohe Anreicherung von Benzoylperoxid ist normalerweise nicht geeignet für andere Hauttypen, die deutlich dünner sind und nicht in der Lage sind, unter dieser etwas härteren Behandlung zu bestehen.

Die Einnahme oder Anwendung rezeptfreier Medikamente kann den Ausbruch einer Rückenakne behandeln, wo kein schwerer Fall vorliegt und sich die Situation einfach gestaltet.  Schwerwiegendere Fälle von Rückenakne wie zystischer Akne sollten hingegen von einem Hautspezialisten oder Dermatologen untersucht und behandelt werdne. Die meisten leichten Formen von Akne verschwinden mit täglicher Hygiene und Reinigungsritualen, aber zystische Akne geht tiefer in die Haut und kann permanente Narben ausbilden. Man sollte ihr mit mehr Vorsicht und Respekt begegnen und ihr eine ausgefeiltere medizinische Behandlung zukommen lassen als der für simple Pusteln oder Mitesser am Rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*