Kosmetik
Schreibe einen Kommentar

Wasser und Sonnenlicht helfen, Akne zu bekämpfen

Die Haut speichert etwa 12% Wasser. Es ist wichtig, diesen Wert zu halten zusammen mit der richten Menge gesunden Fetts, um Ihre Haut davor zu schützen, Akne auszubilden. Jeden Tag sollten Sie etwa zwei Liter Wasser zu sich nehmen. Wenn Sie das derzeit noch nicht tun, dann erhöhen Sie ganz einfach die Menge an Getränken.
Das Trinken von Wasser hilft Ihnen dabei, Gifte in Ihrem Blut und in Ihren Zellen loszuwerden. Durch das Trinken von mehr Wasser, produzieren Sie mehr Urin, der die Giftstoffe aus Ihrem Körper ausscheidet. Außerdem schwitzen Sie so mehr und scheiden dadurch ebenfalls Giftstoffe aus.

Je sauberer Ihr Blut, desto gesünder ist Ihre Haut und desto weniger Probleme mit Akne haben sie.  Benutzen Sie Glasbehälter, um Wasser oder besser durch umgekehrte Osmose gereinigtes Wasser zu kaufen und zu lagern. Versuchen Sie, Plastikbehälter bei der Lagerung von Wasser zu vermeiden, denn Plastik enthält Chemikalien, die über die Zeit in das Wasser übergehen.

Wenn Sie frische Fruchtsäfte trinken, können Sie ebenfalls die notwendige Menge an Wasser aus diesen Säften aufnehmen. Angereichertes Mineralwasser ist jedoch keine gute Wahl, denn dieses enthält Zusatzstoffe wie Natrium, die sich negativ auf das Hautbild auswirken können.
Auch über das Essen von frischen Früchten können Sie zu Ihrer täglichen Dosis sauberen Wassers gelangen. Je mehr Früchte und Gemüse Sie essen, desto weniger Wasser müssen Sie trinken.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen, mehr Wasser zu trinken.

© Khorzhevska - Fotolia.com

© Khorzhevska – Fotolia.com

Suchen Sie sich ein Gefäß mit etwa einem halben Liter oder einem Liter Fassungsvermögen und füllen Sie es mit destilliertem Wasser. Dieses erhält man mittlerweile nicht nur in Apotheken, sondern auch schon abgefüllt für den Verkehr in bestimmten Naturkostgeschäften und Gesundheitsläden. Fügen Sie dann dem Wasser eine der folgenden Stoffe hinzu:

•    Ein paar Tropfen oder Messerspitzen Natriumkarbonat. Das verändert den pH-Wert des Wassers von 7 zu 8 und aktiviert außerdem das Wasser mit seinen Elektrolyten – Natrium und Kalium.
•    Pressen Sie den Saft einer Zitrone ins Wasser. Fügen Sie keinen Zucker hinzu. Für den Geschmack können Sie aber einige Tropfen Honig beifügen.
•    Pressen Sie den Saft einer Zitrone ins Wasser und mischen Sie bis zu einen Teelöffel Methylsulfonylmethan (MSM) bei. Dieses gibt es in verschiedenen Formen als Nahrungsergänzungsmittel. MSM ist ein idealer Beistoff für Störungen der Haut wie Akne. Es macht die Hautzellen flexible, erlaubt Nährstoffen in die Zellen zu gehen und aus Ihnen herauszugehen und es wirkt stark entzündungshemmend. Außerdem aktiviert es die Verdauungsorgane und hilft dabei, Verstopfungen und Darmträgheit zu verhindern.
•    Fügen Sie zum Wasser etwa 100 Milliliter Mango-Saft hinzu. Die hauptsächlich in Asien verbreitete Mango-Frucht ist eine der nährstoffreichsten Früchte der Erde und leistet zudem einen exzellenten Beitrag beim Einfangen freier Radikale. Ihre Inhaltstoffe entfalten Ihre Wirkung im gesamten Körper und die Mango ist auch ohne Blick auf die Gesundheit der Haut allein ein Nahrungsmittel, das in keinem gesunden Ernährungsplan fehlen sollte.

Neben den genannten Dinge, können Sie auch Ihren Lieblingsgeschmack z. B. in Form von Fruchtsäften zum Wasser hinzumischen, um es für Sie schmackhafter zu machen. Wählen Sie einen Zusatz, der Ihnen am besten gefällt, und dann trinken Sie das Wasser über den Tag verteilt. Damit tun Sie einen weiteren wichtigen Schritt, um Akne loszuwerden, die Hautoberfläche zu verbessern und eine gesund und jung aussehende Haut zu bewahren.

Holen Sie sich Ihre Dosis Sonnenschein

Eine Sache, die Sie ebenfalls tun können, um Ihr Hautbild auf natürliche Weise zu verbessern, ist, sich natürlichem Sonnenlicht auszusetzen. Gerade in unserer heutigen Zeit verbringen wir viel zu viel Zeit in den vier Wänden unseres Büros oder Hauses.

Lassen Sie Ihr Gesicht mit einer guten Dosis natürlichem Lichts und Luft in Berührung kommen. Aber gerade im Sommer sollten Sie sich nicht einfach in die Sonne setzen, denn das kann sich wiederum negativ auswirken. Es reicht, wenn Sie sich im Schatten aufhalten und zu Hause die Fenster öffnen. Schon das wird seine Wirkung entfalten.

Verbringen Sie jeden Tag mindestens 20 bis 40 Minuten im Freien, um die notwendige Dosis an Vitamin D zu bekommen, die Sie täglich benötigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*