Ausdauersport, Freizeitsport, Gesundheit, Krafttraining
Kommentare 1

Welche Vitamine sind gut für den Muskelaufbau?

Da hatten unsere Eltern doch recht: Vitamine sind wichtig. Jeder kann sich vermutlich an diese Aussage in der Kindheit erinnern. Auch im Kraftsport und Ausdauertraining ist es wichtig, den Körper mit ausreichend Vitaminen zu versorgen. So kann man Mangelerscheinungen wie zum Beispiel Zerrungen oder Muskelkater verhindern. Einen großen Teil der Vitamine nehmen wir täglich über die Nahrung zu uns. Weitere Vitamine können mit Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden. Heute wollen wir einmal schauen, welche Vitamine für den Muskelaufbau wichtig sind.

Vitamin B1

Unser menschliches Nervensystem ist auf dieses Vitamin angewiesen, damit eine vernünftig funktioniert. Es wird benötigt um einzelne Muskeln direkt anzusprechen. Weiterhin wird es direkt in den Muskeln eingelagert und wird auch für den Fettstoffwechsel benötigt. Der Körper verwendet das Vitamin B1 auch für die Entgiftung und Regeneration.

Vitamin B5

Die Pantothensäure, wie das Vitamin B5 auch heißt, wirkt sich positiv auf die Fettverbrennung und das Nervensystem aus. So ist es zum Beispiel für den Transport von Fettzellen zuständig.

Vitamin B9 – Folsäure

Gesund Leben © Trueffelpix – Fotolia.com

Gesund Leben © Trueffelpix – Fotolia.com

Die Folsäure sorgt für einen optimal funktionierenden Stoffwechsel und spielt bei der Verarbeitung von Eiweiß und Fett eine große Rolle. Es hilft auch neue Muskelfasern auszubilden, da die DNA und RNA des Körpers durch die Folsäure unterstützt werden. Daher wird es zum Beispiel auch Schwangeren empfohlen um die Entwicklung im Mutterleib zu fördern. Zusätzlich wird durch das Vitamin B9 das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und das Immunsystem gefördert.

Vitamin B12

Das Vitamin B12 wird vom Körper für die Produktion von roten Blutkörperchen benötigt. Somit ist es indirekt für die Sauerstoffversorgung des Körpers wichtig. Der menschliche Körper kann das Vitamin B12 jedoch nicht selbst herstellen. Es wird von mikroskopisch kleinen Lebewesen im Darm hergestellt.

Vitamin C

Das Vitamin C ist das wohl bekannteste Vitamin. Vielfach hört und sieht man es in der Werbung, wenn die Konzerne Ihre Produkte anpreisen. Vitamin C stärkt das Sehvermögen und die Gefäße. Der Körper benötigt es, damit Eisen verarbeitet werden kann. Der Muskelaufbau wird positiv beeinflusst. Vor allen in orangenen und gelben Früchten ist ein hoher Vitamin C Anteil zu finden, eher weniger in Fleisch.

Vitamin E

Mit Vitamin E kann man bekannten Krankheiten des Alters, wie zum Beispiel Herz-Kreislauferkrankungen oder Alzheimer, vorbeugen. Es hält die Gefäße im Körper gesund und sorgt somit für eine gute Versorgung der Muskeln. Da Vitamin E nur von Pflanzen produziert wird, sollte man in die Ernährung pflanzliche Öle einbauen.

Man sieht also, dass Vitamine für eine gesunde Ernährung absolut wichtig sind. Auch für den Freizeit- oder Spitzensport sind Sie sehr hilfreich.

1 Kommentare

  1. Pingback: Muskelaufbau bei veganer Ernährung - so klappt´s › gesundes-hobby.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*