Monate: Mai 2013

Joggen – Trainingsplan für Anfänger

Ein Trainingsplan für das Joggen? Muss das sein? Diese Frage könnte man sich stellen, wenn man zum ersten mal darauf stößt. Es klingt nach Pflicht, so wie ein Stundenplan. Doch handelt es sich beim Trainingsplan an einen Rahmen und kein Korsett. Er schränkt nicht in der Freiheit ein. Ein Trainingsplan hilft, den Anfang zu schaffen.

Joggen-Herzfrequenz

Wir haben uns nun also entschlossen mit dem Joggen anzufangen. Damit wir unsere körperliche Fitness steigern und das Gewicht verlieren können, brauchen wir unser Leistungsdaten. Die maximale Herzfrequenz gehört hier mit dazu und zeigt die Belastungsgrenze.

Joggen – Erste Schritte

In unserer Vorzeit haben sich die Menschen ausschließlich zu Fuß fortbewegt. Es ist eine normale menschliche Fortbewegungsart. Im Laufe der technischen Entwicklung haben wir das Laufen jedoch zum Teil verlernt. Wir nehmen lieber das Auto, um den Supermarkt zu erreichen. Hieraus entstehen viele Volkskrankheiten wie zum Beispiel Übergewicht.

Walking

Walking / Nordic Walking Eine gelenkschonende Alternative zum Joggen ist das Walken. Es handelt sich um eine Ausdauersportart, bei welcher man im Gehschritt die Armbewegungen stark forciert. Das Walking eignet sich für Personen aller Altersgruppen und ist auch für Übergewichtige geeignet.

Tischtennis

Tischtennis Das Tischtennis kann von allen Altersklassen gespielt werden und ist unabhängig von Witterungs- und Saisoneinflüssen. Es ist verletzungsarm und durch das überschaubare Regelwerk leicht zu erlernen. Die Belastung der Muskulatur wird durch die intensive Bewegung gefördert was zu einer Verbesserung der Ausdauer führt. Die spannenden, aktiven Ballwechsel wirken sich positiv auf die Fettverbrennung aus. Es verbessern sich das Gleichgewicht und das Ballgefühl sowie der Orientierungssinn. Da kein direkter Kontakt mit dem Gegner erfolgt, ist das Spiel recht Verletzungsarm. Zur Ausrüstung gehören neben einer Tischtennisplatte vor allem gute Schuhe, Tischtennisschläger und Bälle.

Tennis

Tennis Ziel beim Tennis ist es mit seinem Tennisschläger einen Ball über ein gespanntes Netz im gegnerischen Spielfeld so zu platzieren, dass der Gegner diesen nicht mehr zurückschlagen kann. Hierbei ergeben sich spannende Ballwechsel. Beim Tennis wird die Bein-, Rumpf- und Armmuskulatur gekräftigt, sowie der Gleichgewichtssinn und das Reaktionsvermögen verbessert. Durch die schnellen Bewegungen, Starts und Stops und Sprünge kann es zu Verletzungen des Sprunggelenkes kommen. Es kann sich auch der berühmte Tennisellenbogen bilden, welcher auf eine Überlastung zurückzuführen ist. Überlastungen können eintreten, wenn nur der Ball geschlagen wird. Somit gehört ein gutes Aufwärmen zum Pflichtprogramm. Durch die einseitige Belastung des Schlagarmes kann es zu Folgeschäden kommen. Hier sollte man ein weiteres Fitnessprogramm wie zum Beispiel Joggen, Fahrradfahren oder Gerätetraining zum Ausgleich betreiben. Im übrigen sind Sandplätze den Hartbodenplätzen vorzuziehen, da es schonender für die Gelenke ist.