Monate: März 2016

Albträume und nächtliche Panikattacken – gefürchtete Schlafstörungen

Während der Kindheit erlebt fast jeder Mensch Schlafstörungen in Form von Albträumen. Das ist während der Kindheit völlig normal und kann schon im Alter von 2 Jahren beginnen. Besonders verbreitet sind Albträume im Alter von 3 bis 12 Jahren und gehören auch zum normalen Entwicklungsprozess. Aber ca. 3 Prozent erleben nächtliche Panikattacken. Beide Störungen können für die Kinder sehr beängstigend sein. Albträume sind Träume, die so beängstigend sind, dass der Schlafende davon aufwacht. Fast jeder erlebt so etwas im Laufe seines Lebens und eigentlich braucht man sich darüber keine großen Sorgen zu machen. Albträume passieren normalerweise einige Stunden nach dem Einschlafen während der REM-Phase, wenn der ganze Körper erschlafft ist und aktiv träumt. Kinder können sich nach dem Aufwachen an ihre Albträume erinnern. Problematisch wird es, wenn sich die Albträume ständig wiederholen oder fortsetzen und die Kinder dann Angst vor dem Schlafen haben. Die Eltern sollten ruhig und fürsorglich sein, wenn ihr Kind einen Albtraum erlebt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Albträume zu verhindern. Besprechen Sie mit Ihrem Kind vor dem Schlafengehen nur angenehme und entspannende …