Diät, Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

Kochen mit Ölen

Sie haben bereits ein Gefühl dafür und Erkennen die Nahrungsmittel, die man essen sollte, um seine Gesundheit zu verbessern. Jedoch sollte man auch auf die Art achten, wie wir unsere Nahrung zubereiten. Es gibt heute so viele Öl- und Butterprodukte, die von sich behaupten, das Beste zu sein. Da fällt es häufig schwer herauszufinden, was man davon wirklich verwenden sollte, um eine gesunde Ernährung zu sichern.

  • Rapsöl
    Rapsöl ist ein sehr populäres Öl. Viele Ärzte befürworten es, da es die Fähigkeit hat, das Risiko von Herzkrankheiten zu verringern. Das Öl ist arm an gesättigten Fettsäuren, reich an einfach gesättigten Fettsäuren und verglichen mit anderen Ölen bietet es eine gute Kombination aus Fettsäuren. Sie können Rapsöl beim Braten verwenden, als Teil einer Marinade und sogar beim Koch bei niedriger Temperatur. Es hat ein mildes Aroma und eignet sich daher gut für Speisen, die viele Gewürze enthalten. Anders als andere Öle beeinflusst Rapsöl nicht den Geschmack Ihrer Mahlzeit.
  • Olivenöl
    © Africa Studio - Fotolia.com

    © Africa Studio – Fotolia.com

    Olivenöl hat ein sehr eindeutiges Aroma und ist gesund für das Herz. Das Öl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und hilft, den Cholesterinspiegel und das Krebsrisiko zu senken. Außerdem ist es reich an Antioxydantien und kann lange gelagert werden. Man kann Olivenöl zum Kochen verwenden. Am Gesündesten ist es jedoch für ungekochte Speisen wie Salate oder Dips. Wenn Sie es beim Kochen verwenden, sollten Sie es bei niedrigen oder mittleren Temperaturen verwenden und hohe Hitze vermeiden.

  • Butter
    Butter wird bereits seit vielen Jahren und Jahrhunderten verwendet wird. Butter schmeckt gut und ist eine verlässliche Quelle für Vitamin A und andere fettlösliche Vitamine wie Vitamin E, K und sogar D. Butter wird zudem aus natürlichen Zutaten hergestellt und nicht chemisch oder künstlich verarbeitet.  Sie können Butter beim Kochen benutzen, beim Backen und natürlich auch als Aufstrich. Sie können sie mit sahnigen Soßen kombinieren, Marinaden, gebackenen Speisen oder sogar Brot.
  • Margarine
    Margarine wurde zunächst als Alternative zur fettreichen Butter eingeführt. Die ersten Varianten der Magarine enthielten jedoch viele Transfette, von denen man heute weiß, dass sie den Cholesterinspiegel erhöhen. Als Ersatz für Speiseöl ist Margarine gut geeignet. Es ist niedriger im Fettgehalt als die meisten Öle oder Butter und kann auch einfach als Brotaufstrich verwendet werden. Margarine ist in einer Vielzahl von verschiedenen Produkten verfügbar und eine gute Quelle für Vitamin E.

Wenn es um das Kochen mit Ölen geht, können Sie auf eine große Auswahl zugreifen. Es gibt noch viel mehr als die hier erwähnten Möglichkeiten, obwohl die oben genannten Öle die bekanntesten sind. Gesundes Essen heißt auch gesundes Kochen und dabei steht die Wahl des von Ihnen verwendeten Öls im Mittelpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*